• Info- und Schnuppernachmittag online

          • Informationen für unsere zukünftigen Fünftklässler am 23. Februar 2021

            Auch in diesem Jahr möchte die FHG 4.-Klässlerinnen und 4.-Klässlern und deren Eltern die Möglichkeit geben, sich einen Eindruck vom Lernen und vom Schulleben an DER Betzinger Schule zu verschaffen. Leider muss dabei wegen der notwendigen Einschränkungen auf die traditionellen Vor-Ort-Veranstaltungen verzichtet werden. Deshalb lädt das Schulteam am Dienstag, 23. Februar 2021 alle zukünftigen FHG’ler dazu ein, ab 16:00 Uhr online zu gehen und alles Wichtige zur Gemeinschaftsschule in Betzingen zu erfahren.

            Um 16:00 Uhr werden aktuelle Schüler*innen durch eine Fotopräsentation führen und Fragen aus erster Hand beantworten - von Schüler*innen für Schüler*innen.

            Ab 17:00 Uhr werden wir auf die Lehr- und Lernkonzepte sowie die Formalitäten eingehen, welche beim Besuch der Friedrich-Hoffmann-Gemeinschaftsschule wissenswert sind - wichtig insbesondere für die Eltern.

            Über folgenden Link können sich alle Interessierten einloggen. Hierfür muss entweder der Browser Google Chrome oder Microsoft Edge genutzt werden. Im Wartebereich wird der Name abgefragt und schon wenige Momente später kann es losgehen. Kameras und Mikrofone können ausbleiben. Nur wer etwas sagen/ fragen möchte, kann sich zuschalten.

            https://jitsi.kmz-reutlingen.de/InfonachmittagFHG

            Die wesentlichen Informationen des Nachmittags finden Sie in den folgenden Dateien:

          • Schulanmeldung für unsere zukünftigen Fünftklässler

          • Anmeldung bis 11. März 2021 möglich

            Schulanmeldung für unsere zukünftigen Fünftklässler:

            Die Erziehungsberechtigte/n der Schüler*innen aus Klasse 4 erhalten Anfang Februar 2021 die Grundschulempfehlung zusammen mit der Halbjahresinformation.

             

            Folgende Unterlagen sind bei der Anmeldung vom 8.-11. März 2021 für die Klasse 5 an der FHG zur Vorlage erforderlich:

            Blatt 3 und 4 der Grundschulempfehlung (nur Original)

             

            für Schüler*innen, die bislang unsere Schule noch nicht besuchen:

            Schuleraufnahmebogen_neu.pdf

            Personenbezogene_Daten__Einwilligung.pdf

            Datenschutzerklarung__E-Mail-Adresse.pdf

            Nachweis der Masernschutzimpfung (Original)

             

            Bitte lassen Sie uns die geforderten Unterlagen per Post zukommen oder werfen Sie diese in den Briefkasten der Schule am Rektoratsgebäude.

            Sollten Sie noch Fragen haben und die Unterlagen persönlich vorbeibringen wollen, so kommen Sie bitte vom 8. bis 11. März 2021 von 8-12 Uhr (Donnerstag bis 15 Uhr) in unser Sekretariat. Bitte beachten Sie hier unsere Hygienemaßnahmen im Eingangsbereich.

          • Medienkompetenz in der Familie

          • Online-Veranstaltung im Rahmen der Jugendmedienwoche Reutlingen

            Die Entwicklung der Medienkompetenz hat auch an der FHG ihren festen Platz im Unterricht. Um auch die Eltern in diesen fortschreitenden Prozess der Mediennutzung aber auch der Jugendkultur miteinzubinden, macht die Schule auf die folgende Veranstaltung aufmerksam.

            Im Rahmen des diesjährigen "Safer Internet Day" bietet die Jugendmedienwoche RT zwei Workshops zum Thema "Medienkompetenz in der Familie" an. Nutzen Sie die Möglichkeit, von zu Hause aus an einem informativen Workshop rund um das Thema Medienerziehung teilzunehmen und sich mit der Medienpädagogin Frau Tell in einer kleinen Gruppe auszutauschen. Je nach Interesse der Teilnehmenden gibt es ein Fokusthema aus den Bereichen

            • Cybermobbing
            • Datenschutz
            • Selbstdarstellung im Netz
            • Fake News

            Mehr Informationen finden Sie hier:

          • Neues Hausverwaltungsteam an der FHG

          • Schulhausverwaltung in neuen Händen

            Die FHG begrüßt im Januar 2021 recht herzlich das neue Team der Hausverwaltung:

            Herr Özgür Yigit und Frau Jutta Kirchberg werden gemeinsam die Hausverwaltung, Objektleitung, hausmeisterliche Aufgaben und die Reinigung bzw die Aufsicht über die Reinigung der Gebäude übernehmen.

            Wir wünschen beiden frohes Schaffen und gute Zusammenarbeit an unserer Schule!

          • SMV-NEWS zum Jahreswechsel

          • Liebe Schulgemeinschaft,
            nachdem dieses Schuljahr für die SMV recht holprig begann und uns die Durchführung verschiedener Wahlen und Veranstaltungen, angesichts der Pandemielage vor einige Probleme stellte, haben wir inzwischen in den Klassen 3 bis 10 jeweils ein Klassensprecherduo und ein Schülersprecherteam.

            Friedrich Winter aus Klasse 9a und Fortesa Limani aus Klasse 10 wurden von den Klassen 3 bis 10 per Briefwahl als die diesjährigen Schülersprecher gewählt. Das traditionelle SMV-Fußballturnier konnte leider aus gegebenem Anlass nicht stattfinden.

            Vertreter der SMV führten am Donnerstag, 10.12.20, unter den vorgeschriebenen Hygienevorschriften, die Jugendgemeinderatswahl erfolgreich im Schulgebäude durch. Auf diesem Wege nochmals ein Dankeschön an die tollen Wahlhelfer.

            Auch unsere traditionelle “Weihnachtsmann-Aktion” mussten wir anders organisieren als üblich. Verantwortungsbewusst und äußerst erfolgreich nahmen die Klassensprecher*innen den Kartenverkauf in die Hand. Erstaunlicherweise kam es zur größten Menge an Schoko-Weihnachtsmännern, die jemals mit guten Wünschen an Kinder der Klassen 3 bis 10 verteilt wurden. Die plötzliche Schulschließung erforderte eine straffe Organisation und Durchführung dieses Projektes. Dank fleißiger “Weihnachtswichtel” aus Klassenstufe 5, gelangten über 400 Weihnachtsmänner an ihre gewünschten Empfänger. Nochmals herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen dieser vorweihnachtlichen Aktion beigetragen haben.

            Auch im kommenden Kalenderjahr hoffen wir, dass es uns möglich sein wird weitere Unternehmungen durchführen zu können. Wir wünschen der gesamten Schulgemeinschaft erholsame und schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten und gesunden Start im Jahr 2021.

            Herzliche Grüße
            Thomas Kächele und Heike Fröhlich

          • Oberstufe für die Gemeinschaftsschule

          • Umfrage für Schüler*innen und Eltern

            Liebe Schülerinnen und Schüler, 

            Mathematik findet Ihr total doof, aber Sprachen lernen findet Ihr easy?

            Tiermedizin, Polizei oder doch lieber Profisportler? Ihr wisst noch gar nicht, welchen Beruf Ihr einmal erlernen möchtet? 

            Wenn Ihr an einer neuen Schule anfangt, dann sollten lieber auch die Mitschüler aus verschiedenen Schulen kommen?

            Liebe Eltern,

            Sie interessieren sich für die möglichen Wege, die für Ihr Kind nach Stufe 10 zum Abitur führen?

            => Realschulabschluss oder Versetzungszeugnis?

            Sie fragen sich, ob eine zweite Fremdsprache Voraussetzung für den Übergang an eine Oberstufe ist?

            => Ist Technik oder MUM statt Französisch ab Klasse 7 ein Ausschlusskriterium?

            Sie möchten erfahren, welche Schulen eine Oberstufe anbieten und worin die Unterschiede bestehen?

            => Allgemeinbildend bis zum Schluß oder berufliche Spezialisierung ab Klasse 11?

            Sie würden gerne wissen, ob die Abitur-Prüfung überall identisch ist?

            => Ist die Wahl der Leistungskurse nach individuellen Stärken und Schwächen an allen Schularten möglich?

            Wir möchten diese Fragen gerne beantworten und wir möchten auch erfahren, welche Informationen noch gebraucht werden, um einen guten Überblick zu bekommen und schließlich eine gute Entscheidungen treffen zu können.

            Aus diesen Gründen haben wir eine informative Umfrage 

            https://forms.gle/G4b65LB8Anbh7zJo8

            mit vielen Antworten zum Thema Oberstufe erarbeitet und bitten Sie und Euch darum ein paar Minuten Zeit zu investieren, die Abschnitte aufmerksam zu lesen und uns mit ein paar Clicks mitzuteilen, ob wir alles verständlich darstellen konnten. Die Umfrage bleibt bis Mitte Januar aktiv.

             

            Wir von der Initiative „ Eltern für die GMS-Oberstufe“  möchten eine passgenaue Fortführung der bestehenden Lehr- und Lernkultur für die GMS-Schülerschaft erreichen, und wir glauben, dass dies an den bisherigen Schularten „Allgemeinbildendes Gymnasium und Berufliches Gymnasium“ nicht möglich ist. Darum setzen wir uns seit mehreren Monaten für eine GMS-Oberstufe in Reutlingen ein. 

            Wir danken allen, die an der Umfrage teilnehmen und freuen uns auf weitere Fragen oder Anregungen.

             

            Herzliche Grüße und bleiben Sie fit und gesund,

            Sabine Burkhardt
            Organisation

          • Weihnachtsüberraschung nach Szolnok

          • Dieses Jahr keine Weihnachtsüberraschung aus Reutlingen an Szolnoker Kinder – oder doch?

            Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kinder,

            die Corona-Pandemie zwingt uns in diesem Jahr, die Weihnachtspakete-Aktion für die Kinderstiftung in unserer Partnerstadt Szolnok auszusetzen.

            Um das kommende Weihnachtsfest für die Kinder und Jugendlichen in den Einrichtungen der Kinderstiftung dennoch mit einer gemeinsamen Initiative zu unterstützen, wird das Kulturamt Weihnachtspost nach Szolnok schicken.

            Machen wir mit: Wer möchte, kann Grüße für Weihnachten oder für das neue Jahr schreiben, malen oder als Videobotschaft aufnehmen. Wir sammeln die Post, schicken sie selbst oder über das Kulturamt an die Kinderstiftung in Szolnok.

            Auf diese Weise können wir unsere Verbundenheit mit den Kindern in unserer Partnerstadt zum Ausdruck bringen.

            Wer darüber hinaus noch einen Beitrag leisten möchte, kann eine kleine Geldspende im Sekretariat der Schule abgeben. Das Geld wird bei der Stadtverwaltung gesammelt und dann als Gesamtbetrag an die Kinderstiftung überwiesen.

            Wer direkt spenden möchte, kann auch Geld auf die Konten der Stadt Reutlingen überweisen mit dem Stichwort: Spende Kinderstiftung Szolnok

            Konten Stadt Reutlingen:

            Kreissparkasse Reutlingen IBAN DE 27 6405 0000 0000 0004 88

            Volksbank Reutlingen IBAN DE 29 6409 0100 0101 6300 00

          • Hausmeisterehepaar Floten in den Ruhestand verabschiedet

          •  

            Am Donnerstag, 10. Dezember 2020, hatte Joachim „Joe“ Floten seinen letzten Arbeitstag als Hausmeister an der Friedrich-Hoffmann-Gemeinschaftsschule Betzingen. Trotz der Corona-Situation wollten sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Lehrkräfte ihrem Hausmeister nach zwanzig Jahren an der FHG einen gebührenden Abschied bereiten. Die vier vierten Klassen begleiteten Joachim Floten, stellvertretend für die Primarstufe, mittels eines Spaliers aus dem Schulhaus, das zwei Jahrzehnte lang sein Arbeitsplatz war. Am Ende des Spaliers nahmen ihn zwei Schülerinnen aus Klassenstufe 7, als Repräsentantinnen der Sekundarstufe, in Empfang. Die beiden Siebtklässlerinnen hielten eine Tür in der Hand, durch welche der nun ehemalige Hausmeister in den wohlverdienten Ruhestand treten durfte. Auf der Tür hatten sich im Vorfeld unzählige Lernende der FHG mit persönlichen Grußbotschaften und besten Wünschen für den Renteneintritt verewigt. Also genau auf die Weise, wie sich viele Schülergenerationen auf Tischen und Türen in den Schulhäusern zum Leidwesen des Hausmeisters verewigt hatten. Auf der anderen Seite der Tür nahmen ihn Lehrkräfte in Empfang, die seine Arbeit unter anderem mit folgendem Gedicht würdigten:

             

            Meister aller Klassen

            Wen lobt nie jemand über den grünen Klee?

            Und wer wohnte jahrelang in der FHG?

            Wer macht über die Ferien die Heizung aus?

            Und wer bringt freitags die Briefe ins Rathaus?

             

            Floten rufen alle, wenn´s irgendwo klemmt

            denn er ist der Boss vom Facility-Management!

             

            Wer trägt mit weitem Abstand die coolste Frisur?

            und wer macht in seiner Freizeit gern mal ´ne Motorradtour?

            Wer ist Fan von Schalke 04?

            Und wie heißt eigentlich sein Barbier?

             

            Floten rufen alle, wenn´s irgendwo klemmt,

            denn er ist der Boss vom Facility-Management!

             

            Wer ist Mitglied in ´nem Motorradclub?

            Und wem sagt man: „Die Jalousie ist kaputt“?

            Wer schließt hier die Hallen auf und zu?

            und wer beherrscht ´ne Mischung aus Boxen und Kung Fu?

             

            Floten rufen alle, wenn´s irgendwo klemmt,

            denn er ist der Boss vom Facility-Management!

             

            Wer verbreitet bei Schülern Angst und Schrecken?

            Und wer kennt hier alle Bäume und Hecken?

            Wer verstreut im Winter schon frühmorgens das Salz?

            und wer kriegt trotz des Chaos‘ nur selten ´nen dicken Hals?

             

            Floten rufen alle, wenn´s irgendwo klemmt,

            denn er ist der Boss vom Facility-Management!

             

            Wen fragt man nach ´nem neuen Besen?

            Und von wem bekommen auch mal die Lehrer die Leviten gelesen?

            Wer ist der beste Schütze im gesamten Kreis?

            Und wer bekam in 20 Jahren nie ´nen Schulverweis?

             

            Floten rufen alle, wenn´s irgendwo klemmt,

            denn er ist der Boss vom Facility-Management!

             

            Wer schert sich nicht um das Mützenverbot?

            und wer kümmert sich um ´nen WC-Sitz voller Kot?

            Wer ist ab und an als Personalrat auf ´nem Seminar?

            Und wer hat hier sogar sein eigenes Formular?

             

            Floten rufen alle, wenn´s irgendwo klemmt,

            denn er ist der Boss vom Facility-Management!

             

            Von wem bekommt man Eimer, Lappen oder Leiter?

            Und wer verehrt Stevens‘ Eurofighter?

            Wessen Lieblingsfarben sind weiß und blau?

            Und wer arbeitete hier jahrelang mit seiner Frau?

             

            Floten rufen alle, wenn´s irgendwo klemmt,

            denn er ist der Boss vom Facility-Management!

             

            Wer sagt: „Die Toiletten werden von Jahr zu Jahr schlimmer!“

            Und wer erkennt Lehrer anhand ihrer Klassenzimmer?

            Welcher Knappe ist auch ohne Schale Meister?

            Und wer ist hier mehr als nur ein Dienstleister?

             

            Floten rufen alle, wenn´s irgendwo klemmt,

            denn er ist der Boss vom Facility-Management!

             

            Wer kümmert sich um das Reinigungspersonal?

            Und wer ist ein echtes Original?

            Wer macht eigentlich zukünftig abends die Lichter aus?

            Und wer bekam hier viel zu selten gebührenden Applaus?

             

            Floten ruft jetzt keiner mehr, wenn´s irgendwo klemmt,

            denn er war der Boss vom Facility-Management!

             

            Seine Arbeit hat er stets zuverlässig gemacht

            und folglich heißt es zu Recht: „Schicht im Schacht!“

            Es beginnt ein neuer Abschnitt im Lebenslauf

            und für diese Zukunft, lieber Joe Floten, Glückauf!

             

            Anschließend stellte sich der zu Tränen gerührte Neu-Ruheständler auf die Tischtennisplatte und richtete unter großem Beifall Dankesworte an die im Kreis um ihn versammelte Gemeinschaft.

            Die FHG bedankt sich ganz herzlich bei ihrem nun ehemaligen Hausmeisterehepaar Joachim und Ursula Floten für ihre jahrelange Tätigkeit und wünscht ihnen für den Ruhestand alles Gute, allem voran Gesundheit!

          • Mitmachen & (für die Schule) gewinnen!

          • Wettbewerb zur Anschaffung weiterer Spiel- und Sportgeräte

            Die FHG, bzw. stellvertretend deren Förderverein, nimmt auch in diesem Jahr am Förderwettbewerb "SpardaImpuls" teil. Alle Betzinger und Freunde der Schule sind dazu aufgerufen vom 09. November bis 03. Dezember 2020 dafür abzustimmen, dass das schulische Vorhaben, mehr Spiel- und Sportgeräte zu beschaffen, finanziell unterstützt wird.

            Die Vorgehensweise:

            1. Folgende Website besuchen: https://www.spardaimpuls.de/profile/friedrich-hoffmann-gemeinschaftsschule-betzingen/
            2. Teilnahmecodes über ein Mobiltelefon anfordern
            3. Alle drei Codes nach Erhalt auf der o.g. Website für die FHG eingeben

            Ergänzend zu diesem Aufruf werden Schülerinnen und Schüler sowie die Öffentlichkeit über Flyer informiert. Die Weiterleitung dieses Teilnahme-Aufrufs auf allen möglichen digitalen Kanälen hilft der FHG, das Ergebnis für unsere Schule so hoch wie möglich ausfallen zu lassen. Bis zu 4000 € sind möglich. Im vergangenen Jahr lag die Teilnahme schon im hohen dreistelligen Bereich und die Betzinger Bildungseinrichtung erhielt 500 €. Im Jahr 2020 möchte die Schule versuchen, dieses Ergebnis deutlich zu übertreffen.

            Die 500 € aus dem vergangenen Jahr flossen im Übrigen in die Bestellung weiterer Sitzgelegenheiten auf dem Schulgelände - zwei der ersten "Relaxliegen" sind bereits eingetroffen und werden in Kürze auf dem Schulgelände verankert.

          • Was uns die Schulnoten nicht verraten

          • Profil AC in Klassenstufe 8

            In der Woche vom 09. bis 13. November führten die Klassen 8 der FHG unter Leitung ihrer Klassenlehrkräfte die Kompetenzanalyse Profil AC durch.  

            Die Kompetenzanalyse Profil AC ist ein erprobtes und bewährtes Assessment-Center-Verfahren zur Ermittlung der individuellen überfachlichen und berufsbezogenen Kompetenzen sowie der Studien- und Berufsinteressen von Jugendlichen und Erwachsenen. Es wird in Schulen und bei Bildungsträgern zur Unterstützung der beruflichen Orientierung und individuellen Förderung eingesetzt. 

            Mit dem Verfahren wird ein individuelles, ressourcenorientiertes Kompetenzprofil mit persönlichen Stärken und Entwicklungspotenzialen erstellt. Die Ergebnisse der Kompetenzanalyse dienen als Grundlage für eine individuelle, auf die Bedürfnisse des einzelnen Jugendlichen ausgerichtete Förderung. Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten verschiedenste Aufgabenbereiche, beispielweise wurde das logische Denken, räumliches Vorstellungsvermögen und Planungsvermögen, getestet. 

            Die Aufgaben sind sehr prozessorientiert und weniger ergebnisorientiert, d.h. die Betreuer beobachten in erster Linie die Art und Weise, wie die Jugendlichen mit den Herausforderungen umgehen – hierbei sind es auch die so genannten Soft Skills, wie Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein, die in die Testung miteinfließen.

             

          • Ausgabe der ipads

          • Abholung nun individuell möglich

            Die durch öffentliche Zuschüsse finanzierten ipads wurden in den vergangenen Tagen an Jugendliche der Klassen 5-10 und Eltern der Klassen 1-4 ausgegeben. Einige wenige wurden bisher noch nicht abgeholt. Durch individuelle Terminvereinbarung über das Sekretariat kann dies in den nächsten Tagen nachgeholt werden. Eltern können sich unter fhg-betzingen@reutlingen.de melden oder zuvor unter 07121/303-4900 anrufen.

            Die Geräte werden zunächst ohne die Tastaturhüllen ausgegeben, da der Vertragspartner der Stadt Reutlingen, diese nicht liefern kann. Sobald diese bei uns ankommen, werden wir darüber informieren und sie nachreichen.

            Bedingt durch die Tatsache, dass nicht alle Verträge abgegeben wurden, können noch einige wenige Geräte ausgegeben werden. Bitte setzen Sie sich hierzu ebenfalls wie oben genannt mit dem Sekretariat in Verbindung oder teilen Sie uns diesen Wunsch über das Lerntagebuch Ihres Kindes mit.

          • Wie Emotionen zu spontaner Gewalt wurden

          • Erlebnisbericht von Schülerinnen und Schülern über einen Straftäter

            Am Mittwoch den 4.11.2020 kam Herr B. zu uns in den kath. Religionsunterricht. Unser Religionslehrer Herr Herrmann hatte ihn eingeladen, weil wir gerade das Thema Schuld und Vergebung im Unterricht hatten.
            Herr B. hat einen guten Job beim Daimler, war Fußballtrainer, hat noch eine eigene kleine Firma, war auch lange Zeit als Security Arbeiter tätig. 
            Bei einem Fußballspiel seines Sohnes hat ein Gegenspieler seinen Sohn am Hals angegriffen. Er sprang auf den Spieler zu und gab ihm einen Kick, damit er von seinem Sohn weggeht.
            Als ein Betreuer kommt und mit Herrn B. reden wollte, hat er den Betreuer weggeschubst.
            Im Fallen des Betreuers gab er ihm einen Kick an den Kopf.
            Der Betreuer fiel bewusstlos zu Boden. Der Krankenwagen und Notarzt wurde gerufen um sich um den Betreuer zu kümmern.
            Herr B. ist nach Hause gelaufen.
            Am nächsten Morgen rief seine Frau bei ihm im Geschäft an und sagte, dass vier Polizeibeamte zuhause auf ihn warteten. Er soll gleich nach Hause kommen.
            Herr B. ging nach Hause, musste seine Sachen packen und wurde von den Polizisten mitgenommen.
            Der Haftrichter beschloss dann dass er in Untersuchungshaft musste und er wegen versuchtem Totschlag angeklagt wird.
            Er war 4 Monate in Untersuchungshaft in Tübingen. Herr B erzählte, dass er dann 23 Stunden am Tag, alleine auf der Zelle sein musste. 
            Der Betreuer (das Opfer) war lange in der Klinik wegen einem Schädel-Hirn-Trauma, also einer Hirnblutung wegen einer geplatzten Ader im Kopf. Er war auch danach noch einige Monate nicht Arbeitsfähig.
            Herr B. schämte sich für seine Tat und hat von der Haft aus einen langen Entschuldigungsbrief an das Opfer geschrieben.   
            Es war das erste mal, dass Herr B so ausrastete und nicht mehr wusste was er tat.
            Bei der Gerichtsverhandlung war es für Herrn B. sehr peinlich alle seine Familienangehörigen und Freunde im Gerichtssaal zu sehen. Er schämte sich auch wieder für das was er getan hatte. 
            Er wurde verurteilt wegen schwerer Körperverletzung. Deshalb musste er auch nicht in Haft bleiben und kam auf Bewährung frei.
            Herr B. musste viel Geld an die Krankenkasse des Opfers bezahlen, auch den Verdienstausfall des Opfers musste er bezahlen. Außerdem hohe Summen an Schmerzensgeld, Gerichtskosten und Anwaltskosten. Auch 100 Stunden Sozialarbeit musste er ableisten.
            Weil er dadurch mehr als 100 000 € bezahlen musste, konnte er sein Haus nicht behalten. Auch seine Ehe ging zu Bruch. Seine Tochter hat seit dieser Zeit psychische Probleme auch dafür fühlt Herr B. sich durch seine Tat schuldig.

            Uns hat sehr betroffen gemacht, welche Verletzungen das Opfer hatte und als er davon erzählte, wie seine Tochter an Heilig Abend vor dem Gefängnis stand und er nicht mit Ihnen Heilig Abend feiern konnte.
            Beeindruckt waren wir, wie offen Herr B. über alles erzählt hat und man merkte, dass ihm alles auch heute noch sehr sehr Leid tut und er seine Tat bereut. 
            Für uns selbst können wir lernen wie schlimm eine unüberlegte Handlung für das Opfer und den Täter sein kann und dass man in einem Konflikt lieber reden soll, oder wenn das keinen Sinn macht, lieber weggehen soll, damit es nicht zu Gewalt kommt, wodurch man andere körperlich schwer verletzt und man viel bezahlen muss, oder sogar dafür ins Gefängnis kommt.  

            Kristijan, Riccardo, Calogero, Justin, Phutawan, Patrick (Klasse 10, kath. Religion)

          • „Immer in Bewegung…“

          • … sang es aus den Lautsprechern und die Dritt- und Viertklässler/Innen der FHG liefen am vergangenen Montag und Dienstag in der neuen Betzinger Sporthalle ihre Runden. Denn an diesen beiden Tagen fand der erste Sporttag in diesem Schuljahr unter dem Motto „Leichtathletik“ statt. An sechs unterschiedlichen Stationen durchliefen die Kinder die Disziplinen „Sprint“, „Wurf“, „Weitsprung“ und „Dauerlauf“, die der Turnhalle entsprechend angepasst waren: So galt es, über mehrer Kästen Anlauf bzw. über`s Trampolin möglichst weit auf einer Weichbodenmatte zu landen, Kuscheltiere in Körbe bzw. Sandsäckchen in Hockeytore zu werfen, über Hindernisse zu rennen und zuletzt gemeinsam möglichst viele Hallenrunden zu erlaufen. Dabei erbrachten alle Schüler/Innen beachtliche Leistungen. Besonders hervor taten sich am Ende des Tages Felix (28 Punkte) und Evi (24 Punkte) aus der dritten Jahrgangsstufe sowie Noah (25 Punkte), Julia, Adele und Johanna (21 Punkte) aus der Klassenstufe 4.